4008398119614.jpg

Blattlaus Frei

  • €9,98
    Grundpreis: Einzelpreis€13,31 pro l
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

InStock

COMPO 750 ml Nativert® Blattlaus-frei AF

 

 

• Sehr breite Zulassung gegen Blattläuse, Spinnmilben, Weiße Fliege, Thripse sowie andere saugende Insekten

• An Zierpflanzen, Obst, Gemüse und frischen Kräutern

• Im Freiland, unter Glas, in Wohnräumen, Büros sowie in Wintergärten

• Spray & Eat: keine Wartezeiten zwischen Anwendung und Ernte

• Auf Basis eines natürlichen Wirkstoffs

• Gut pflanzenverträglich

• Anwendungsfertig: speziell für kleinere Pflanzenbestände

 

Anwendung

COMPO Nativert® Blattlaus-frei AF ist ein anwendungsfertiges Kontaktmittel. Daher muss der Schädling für eine optimale Wirkung direkt mit dem Produkt in Berührung kommen. Besprühen Sie beim Auftreten der ersten Schädlinge die Pflanzen von allen Seiten, auch die Blattunterseiten, bis zur sichtbaren Benetzung ein. Vermeiden Sie die Anwendung bei direkter Sonne oder hoher Regenwahrscheinlichkeit. Es sind maximal 3 Anwendungen für die Kultur pro Jahr erlaubt. Der Abstand zwischen den Behandlungen sollte mindestens 7 Tage betragen.

 

Anwendungshinweise

Anwendung durch nicht berufliche Anwender zulässig.

Empfindliche Oberflächen, wie zum Beispiel Möbel, Böden, oder andere Gegenstände vor dem Sprühnebel schützen. Eine Abdeckung mit Papier/Folie ist empfehlenswert.

 

Anwendungsgebiete

Gegen Blattläuse, Schildlaus-Arten, Spinnmilben, Weiße Fliege, Zikaden an Zierpflanzen, Rosen im Freiland, auf Terrassen und Balkonen, im Gewächshaus, in Zimmern und Wintergärten. Gegen Thripse (ausgenommen: Kalifornischer Blütentrips) an Zierpflanzen, Rosen im Freiland, auf Terrassen und Balkonen. Gegen Blattsauger-Arten am Buchsbaum im Freiland, Terrassen und Balkonen. Gegen Blattläuse, Spinnmilben, Weiße Fliegen an Gemüsekulturen an frischen Kräutern im Freiland, im Gewächshaus. Gegen Mehlige Kohlblattlaus an Kohlgemüse im Freiland. Gegen Spinnmilben, Blattläuse, Schildlaus-Arten an Kern- und Steinobst im Freiland, auf Terrassen und Balkonen. Gegen Blattsauger an Apfel und Birne im Freiland, auf Terrassen und Balkonen. Gegen Blattläuse, Schildlaus-Arten an Beerenobst, ausgenommen Erdbeeren im Freiland, auf Terrassen und Balkonen.

 

Hinweise zum Schutz der Umwelt

Das Mittel wird bis zu der höchsten durch die Zulassung festgelegten Aufwandmenge oder Anwendungskonzentration, falls eine Aufwandmenge nicht vorgesehen ist, als nicht bienengefährlich eingestuft (B4). Das Mittel wird als nicht schädigend für Populationen relevanter Nutzinsekten eingestuft. Das Mittel wird als schädigend für Populationen relevanter Raubmilben und Spinnen eingestuft. Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen. (Ausbringungsgeräte nicht in unmittelbarer Nähe von Oberflächengewässern reinigen/indirekte Einträge über Hof- und Straßenabläufe verhindern.) Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.

 

Hinweise zum Schutz des Anwenders

Für die Anforderungen an die persönliche Schutzausrüstung beim Umgang mit dem Pflanzenschutzmittel sind die Angaben im Sicherheitsdatenblatt und in der Gebrauchsanweisung des Pflanzenschutzmittels sowie die BVL-Richtlinie »Persönliche Schutzausrüstung beim Umgang mit Pflanzenschutzmitteln« des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (www.bvl.bund.de) zu beachten. Die Anwendung erfolgt bei Befallsbeginn beziehungsweise bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen im Spritzverfahren. Die Anwendung ist ab den ersten Blättern ganzjährig erlaubt.

Jeden unnötigen Kontakt mit dem Mittel vermeiden. Missbrauch kann zu Gesundheitsschäden führen. Schutzhandschuhe tragen beim Umgang mit dem Mittel. Langärmeliges Hemd, lange Hose und festes Schuhwerk tragen bei der Ausbringung/Handhabung von Pflanzenschutzmitteln. Es ist sicherzustellen, dass behandelte Flächen/Kulturen erst nach dem Abtrocknen des Pflanzenschutzmittelbelages wieder betreten werden. Für Kinder unzugänglich aufbewahren. Beim Umgang mit dem Produkt nicht essen, trinken oder rauchen.

 

Erste Hilfe Maßnahmen

Bei anhaltenden Beschwerden einen Arzt aufsuchen.

Nach Einatmen: An die frische Luft bringen.

Nach Hautkontakt: Mit Seife und viel Wasser abwaschen. Nach Augenkontakt: Kontaktlinsen entfernen. Sofort mit viel Wasser mindestens 15 Minuten lang ausspülen, auch unter den Augenlidern. Bei anhaltender Augenreizung einen Facharzt aufsuchen.

Nach Verschlucken: KEIN Erbrechen herbeiführen. Mund mit Wasser ausspülen und reichlich Wasser nachtrinken.

Vergiftungsinformationszentrale: Telefon 0551/19240

 

Lagerung

Kühl und trocken, aber frostfrei nur in der verschlossenen Originalverpackung lagern. Von Nahrungs- und Futtermitteln getrennt halten. Leere Verpackung der Wertstoffsammlung zuführen. Packungen mit evtl. anfallenden Produktresten bei Sammelstellen für Haushaltschemikalien abgeben. Originalverpackung oder entleerte Behälter nicht wieder verwenden.

 

Pflanzenverträglichkeit

COMPO Nativert® Blattlaus-frei AF zeigt im Allgemeinen eine gute Pflanzenverträglichkeit. Aufgrund jahreszeitabhängigen Witterungsbedingungen und der vielen Pflanzenarten und -sorten, kann aber dennoch nicht ausgeschlossen werden, dass es im Einzelfall, auch bei unempfindlichen Pflanzen, zu Schädigungen kommt. Daher sollte vor einer Behandlung eine Probespritzung an Einzelpflanzen vorgenommen werden. Bei Sonneneinstrahlung können nach der Anwendung Schäden an den Kulturpflanzen auftreten.

 

Technische Angaben | Kennzeichnungen

Kontaktinsektizid und -akarizid | Wirkstoffe: Rapsöl

Pflanzenschutzmittel-Gruppe: Insektizid

Wirkstoff: Rapsöl

Wirkstoffgehalt im Produkt: 15,27 g/l

Zulassungsnummer: 008629-60


Wir empfehlen außerdem